Bluchenfels - ein Neuanfang?

    • Angenommen
    • Bluchenfels - ein Neuanfang?

      Hallo liebe Craftasy-Freunde und Mitglieder, lieber Craftasy-Rat, lieber Hannibal,

      wie ihr vielleicht im Forum schon gelesen habt, ist Blackshire nun abgeschlossen *hier Konfetti-Emoticon einfügen* :thumbsup: . Daher bin ich nun sozusagen arbeitslos und habe mich daher meinen alten Überlegungen, nämlich Bluchensfels zu überarbeiten und weiter zu bauen, angenommen und nach einer Begutachtung der alten und neuen Bauwerke auf Bluchenfels muss ich ehrlich sagen, dass ich persönlich für Bluchenfels in seiner jetzigen Gestalt keine Zukunft sehe und ich weiß, dass ich nicht der einzige bin, der so seine Bedenken bezüglich der Gestalt aber auch der Entwicklung Bluchenfels hat. Daher würde ich gerne als zukünftiges Projekt Bluchenfels in Angriff nehmen und es erstmal als eine Art Einzelprojekt (Boosby und Ashington sind ja quasi inaktiv und von dir Hannibal hört man auch nur noch sehr selten was) handhaben, wobei natürlich jede Hilfe herzlich willkommen ist und ich auch Neulingen eine Chance geben würde, sich in Bluchenfels zu verwirklichen.

      Zur aktuellen Situation:

      Die alten Bauten: Nicht nur, dass sie zum Teil ziemlich "altbacken" aussehen und ein "1.8-Update" (1.9?) verkraften könnten, sind sie meiner Meinung nach auch etwas wahllos platziert worden.
      Die neuen Bauten: Obwohl ich deinen Einsatz und deine Überzeugung, Hannibal, gut heiße, muss ich dir ehrlich sagen, dass deine bisherigen Gebäude einfach zu groß und zu urban sind, um noch ins ursprüngliche Thema zu passen.

      Meine Idee für Bluchenfels sieht daher den guten alten Blackshire-Plan vor, der momentan auch in Arboria sehr erfolgreich praktiziert wird: "Abreißen, neu bauen!" Ich weiß, dass das hart klingt, aber sowohl die alten, wie auch die neuen Gebäude entsprechen nicht dem Stil einer düsteren Insel mit wenigen rustikalen Bauernsiedlungen, wie es Bluchenfels angesichts seiner Lage und der ursprünglichen Projekt-Idee eigentlich sein müsste.


      Im Detail habe ich folgendes vor, sollte mein "(Einzel)Projekt-Antrag" angenommen werden:

      Alle Gebäude (einschließlich den neueren im Westen und des Schlosses) werden entfernt und 2-3 kleine Bauernsiedlungen im rustikalen, ärmlichen Stil errichtet. Das Tunnelsystem unterm Schloss wird zugeschüttet. Die Landschaft wird dann mit Wäldern und einigen kleineren Sümpfen im Osten überzogen. Zudem würde ich eine etwas urbanere Siedlung am jetzigen Schloss errichten wollen, die per Seeweg mit Ituria verbunden ist und durch den Torf- und Lehm-Handel zu etwas Geld gekommen ist. Somit bliebe die Reiserute zu Bluchenfels erhalten und der Hafen hätte eine gewisse Existenz-Begründung. Allerdings muss ich meinen lieben Tiuacen-Kollegen sagen, dass ich für die Tiuacen-Bluchenfels-Bahnverbindung keine gute Zukunft sehe. Denn obwohl ich diese Verbindung aufgrund der Reise-Faulheit gewisser Menschen (ich) gerne fertiggestellt hätte, sehe ich keinen wirklichen Grund für sie. Bluchenfels und Tiuacen sind in meiner Idee nicht gerade die besten Freunde und eine Handelsbeziehung scheint mir ausgeschlossen. Die Bluchenfelser hätten keinen Grund eine so große Verbindung zu errichten, zudem sie auch weder die Mittel noch die Kenntnis hätten, und auch die Tiuacener hätten keinen echten Grund, diese Mühe auf sich zu nehmen. Um den fauleren Menschen jedoch entgegen zu kommen, würde ich die Küstensiedlung und die westlichste Bauernsiedlung mit einer Kutschen-Verbindung (ähnlich der zwischen Royalcove und Lynchburg) verbinden.
      Was die Geschichte um Bluchenfels angeht, so würde ich in meiner Idee gerne auf Vampire und derlei Kreaturen verzichten, sie aber durch andere, ähnlich schaurige und in Minecraft existente Wesen ersetzen: Hexen. diese waren im ursprünglichen Bluchenfels sowieso vorgesehen und mit ihnen haben wir nicht das Problem, dass man erklären müsste, warum sie nur in Bluchenfels vorkommen. Zudem finde ich, dass Hexen viel besser in das Sumpf-Flare passen als Vampire (selbst Minecraft weiß um diesen Zusammenhang!). Die "Priester", wie sie Hannibal bezeichnet hat, würde ich dementsprechend mit einbauen, jedoch würde ich keine großartige Questreihe daraus machen, vielleicht jedoch etwas kurzes, knackiges oder etwas sich wiederholendes ("Töte 5 Hexen", "Besorge eine Schriftrolle", etc.).

      Hier einige Entwürfe

      Sowohl die Karte als auch das Haus sind erste, grobe Entwürfe. Insbesondere beim Baustil werde ich in Zukunft noch verschiedene Designs und Stile ausprobieren. (Bauten drumherum bitte ignorieren ^^) (Sumpfgebiet durch Moor ersetzen)

      [img]https://picload.org/image/wcpgcrl/bluchenfelsfeb16-plan.png[/img]
      [img]https://picload.org/image/wcpgcri/2016-02-29_00.18.42.png[/img]
      [img]https://picload.org/image/wcpgcra/2016-02-29_00.19.02.png[/img]


      Bevor ich mir jedoch weitere Gedanken um die Bauten, die Geschichte oder sonstige Details Bluchenfels machen kann, wollte ich mit diesem Post erst einmal um die Meinung der Community bitten.
      Was haltet ihr von der aktuellen Situation Bluchenfels und meinen Plänen dazu?

      Insbesondere sei hier zum einen natürlich Hannibal angesprochen: Ich weiß, dass sich das obige für dich vielleicht etwas "bös gemeint" oder "hart" anhört, aber bitte nimm das nicht zu persönlich auf. Es ist nun einmal so, dass deine bisherigen Gebäude meiner Meinung nach nicht ins Thema passen und angesichts der restlichen Gebäude (für die du ja nichts kannst) wäre eine Landes-Generalüberholung durchaus angebracht. Deine Gebäude sind architektonisch nicht von schlechten Eltern, jedoch sind sie wie gesagt nicht wirklich stimmig zum Thema und zur Situation des Landes. -> Meine Meinung!

      Zum anderen richte ich mein Wort auch an den Craftasy-Rat: Ich würde das Projekt Bluchenfels gerne als Projektleiter übernehmen. Dazu würden mir allerdings offiziell zwei weitere Mitstreiter fehlen. Natürlich könnte Hannibal einen dieser beiden Posten übernehmen, wenn er sich dazu bereit erklärt und der Craftasy-Rat sein OK dazu gibt. Dennoch würde noch ein Projektleiter fehlen. Ich möchte hier dazu jedoch noch anführen, dass Bluchenfels zum einen ein eher kleines Projekt ist, das zudem auch noch bereits beantragt und genehmigt wurde, und es sich zum anderen um eine ähnliche Situation wie Blackshire vor zwei Jahren handelt, wo nur ein Projektleiter aktiv war. Allerdings wäre ich natürlich auch einem dritten Projektleiter gegenüber nicht abgeneigt, sollte sich jemand finden. Tatsächlich würde ich es sehr begrüßen, wenn mir einige Mitstreiter zur Seite stehen würden, allerdings gibt es bei der aktuellen Lage Craftasys nicht unbedingt viele potentielle Projektleiter, die dazu auch noch an Bluchenfels orientiert wären...

      Zum Schluss noch eins: Sollte ich als Projektleiter Bluchenfels anerkannt werden, oder für diesen Posten in Betracht gezogen werden, oder sollte meine Idee von einem Neuanfang Bluchenfels in der Community auf Zustimmung und Unterstützung stoßen, werde ich ohne Umschweife beginnen, weitere Häuser-Designs, Stile, Geschichten und andere Projekt-Spezifische Informationen (Politik, Kultur, etc) zu ersinnen und sie in diesem Thread bekannt zu geben, um meine Motivation diesem Projekt und dieser Aufgabe gegenüber Ausdruck zu verleihen. In Bluchenfels selbst werde ich vorerst nicht aktiv werden, da ich auch nichts überstürzen will und mir die Meinung der Community, des Rates und auch deine Hannibal sehr wichtig ist.
      It's dangerous to go alone, take this signature!

      >Blackshire< ist fertig; >Bluchenfels<, jetzt bist du dran!!!
    • Hey LKGLS,
      nach eingehendem Studium deines Konzepts möchte ich dich fragen, ob du mich als Projekt-Azubi einspannen möchtest :)
      Kleine Ortschaften sind genau meine Kragenweite, und besonders das Torfstecherdorf zwinkert mich an. Ich würde auch gern mit der Geschichte für das Drumherum assistieren.
      Wenn du den Daumen Hoch vom Rat erhältst und mich dabei haben möchtest... bin ich dabei ;)
    • Da SilberRegen nun die Initiative ergriffen hat, nach einem "Übernahmeantrag" für Bluchenfels zu fragen, möchte ich hier erneut meinerseits die Gelegenheit ergreifen, meine oben kurz angeschnittene Projektidee zu verfeinern und ausführlicher darzulegen sowie weitere, verbesserte Designs für Häuser und Landschaft zu präsentieren, um der Ausschreibung für das Projekt Bluchenfels gerecht zu werden.

      Ich möchte hier ausdrücklich darauf hinweisen, dass diese meine Ideen angesichts der Neu-Aktivität des Begründers und Verfechters Bluchenfels, Ashington, stets so zu betrachten sind, als dass sie vor der Bekanntmachung des erneuten Interesses an der Projektübernahme entstanden sind. Wenn dein Interesse, Ashington, ehrlicher und dauerhafter Natur ist und du dein Konzept noch etwas konkretisierst und es von der Community (dem Rat) als geeignet empfunden wird, werde ich mein Konzept, das deinem zwar nicht unähnlich ist, aber doch gewisse größere Diskrepanzen aufweist, dem deinigen unterordnen und dir tatkräftig beim Neuaufbau Bluchenfels in deiner Stilvorstellung als zweiter Projektleiter behilflich sein. Andererseits kannst du dich gerne meinem Stil anpassen oder wir treffen einen Kompromiss... das wird die Zukunft entscheiden. Dennoch werde ich hier unverfroren meine Idee für ein neues Bluchenfels kundtun. Ihr dürft meine Ideen also als genau das auffassen: Ideen!

      Konzept-Idee

      • Bluchenfels ist in meiner Vorstellung ein dunkles, von Wäldern, Sümpfen und Mooren durchwachsenes Land, in dem die Menschen in einfachen Hütten leben und sich mit Landwirtschaft oder dem Torfabbau in den Mooren über Wasser halten können. (Kapiert? ^^)
      • Sie leben im Schatten einer alten Burgruine, die einst vom Graf Bluchenfels errichtet wurde, nach dessen Tod jedoch verfiel [Ich brauche kein 2. Schloss Lynchburg, hätte aber doch gerne irgendeine Art Schloss/Burg vor Ort, um an das ehemalige Konzept zu erinnern].
      • Abseits der Dörfer in den Tiefen der Wälder und Sümpfe hausen dunkle Hexenmeister, die aus Veloth geflohen sind um sich in Bluchenfels weiter der dunklen Magie widmen zu können [Diesen Teil kann ich gerne umschreiben, wenn die Velothi damit Probleme haben. Ich wollte lediglich die Anwesenheit von dunklen Hexenmeistern bestmöglich erklären]. Sie werden von den Bewohnern gefürchtet und verfolgt
      • Die Hauptstadt von Bluchenfels, Bungard, hat durch den Torfhandel mit Ituria und als Zwischenlieferant von Schmuck aus Tiuacen, den sie über die vom Grafen in Kooperation mit den Tiuacenern erbauten U-Bahn-Linie erhalten, etwas Reichtum anhäufen können, hat im Ausland aber dennoch nicht gerade den besten Ruf.
      • Anstatt eines Herrschers oder Grafen, gibt es in Bluchenfels den Bürgermeister Bungards, der von allen aber mit Graf Bungard angesprochen wird. Er verwaltet Bungard und die äußeren Bauern- und Torfstecher-Siedlungen und wacht über die "Justiz" (Fackeln und Mistgabeln...).

      Baustil

      [img]https://picload.org/image/wioldwi/2016-03-05_02.20.04.png[/img]
      Kleines Torfstecher-Haus im Moor


      [img]https://picload.org/image/wioldww/2016-03-05_02.20.19.png[/img]
      Trauerweide im Moor (mal was anderes als Fichten ^^)


      [img]https://picload.org/image/wiolagr/2016-03-05_14.39.09.png[/img]
      größeres Haus eines Kaufmanns aus Bungard (hier würde ich noch an einem zu den kleinen Häusern verschiedenen Stil arbeiten, wenn die Grundidee gut ankommt)


      Ich möchte geschichtlich/politisch/lore-mäßig nicht zu sehr ins Detail gehen, da ich mir diese Details erst einmal erarbeiten müsste und es andererseits ja inzwischen den Übernahmeantrag von Ashington gibt und ich es ehrlich gesagt bevorzugen würde, wenn er als Begründer und ehemaliger Projektleiter Bluchenfels wieder die Führung übernimmt, nicht, weil ich mir Bluchenfels nicht zutrauen würde, sondern weil ich glaube, dass es sein Recht als Gründer ist, eine zweite Chance zu erhalten und sein Land neu aufzubauen, und das dann mit meiner Hilfe und vielleicht sogar meinem (oder teilweise meinem) Konzept.
      It's dangerous to go alone, take this signature!

      >Blackshire< ist fertig; >Bluchenfels<, jetzt bist du dran!!!
    • Guten Tag.

      Da mir bezüglich Bluchenfels auch einige Ideen eingefallen sind, werde ich diese kurz mal hier erläutern:

      Im Grunde geht es mir nämlich um die Bewaldung des Landes. Im Moment steht dort ja ein ganzer Wald aus Vanillafichten und wie ich bisher so erfahren hab, wird wohl die Thematik des Fichtenwaldes auch fortlaufend präsent sein. Daher hab ich mir überlegt, wie man die Fichten etwas anders bauen könnte als jene, die bereits in Blackshire vorhanden sind. Die Bluchenfels-Fichten sollten meiner Meinung nach etwas gruseliger und düsterer erscheinen und nach einer kurzen Bastelei bin ich auf folgenden Vorschlag gekommen:




      Wie man sehen kann, sind die Fichten etwas zerzauster und dünner in den Ästen und haben, im Vergleich zu den Bäumen in Blackshire, eine dichtere Baumkrone.
      Außerdem ist der untere Teil des Stammes etwas dicker. Um Abwechslung zu bieten sollen die meisten Fichten (oder ein paar, je nach Geschmack) einen schiefen Stamm besitzen.
      Den letzten Schliff bieten vereinzelt Ranken und Spinnenweben am Stamm, was einen etwas alten und düsteren Stil darstellen soll.

      Das wären dann soweit meine Vorschläge, was die Vegetation angeht, fürs erste. Ihr könnt ja gern eure Meinung zu den neuen Bäumen posten.




      MfG. der überall bäumebastelnde Tolkier !
    • Einige Tage sind nun seit meinem "Übernahmeantrag" vergangen und ich habe mir angesichts der momentanen Entwicklung bezüglich der Projektübernahme Bluchenfels Gedanken gemacht. Dabei sind nicht nur weitere Designs für Gebäude und Landstriche entstanden, sondern es hat sich auch meine Entschlossenheit gefestigt, dieses Projekt als Projektleiter anzugehen. Hier also einige neue Baustile und Konzept-Ideen:

      Stadt-Haus 1

      War ein Experiment von mir und wurde als zu steinig und grau empfunden. Wird nicht in Bluchenfels zu finden sein. Wollte es aber dennoch als Screen beifügen, da ich es als Haus nicht schlecht finde (passt halt nur nicht nach Bluchenfels...)
      [img]https://picload.org/image/wprlolo/2016-03-12_00.30.11.png[/img]

      Stadt-Haus 2

      Gefällt mir persönlich sehr, auch wenn es ein wenig nach Blackshire aussieht (oder vielleicht deswegen...), könnte sich so oder so ähnlich auch in Bluchenfels in der Hafenstadt wiederfinden
      [img]https://picload.org/image/wprlolc/2016-03-12_00.30.28.png[/img]
      [img]https://picload.org/image/wprlolp/2016-03-12_00.30.40.png[/img]

      Stadt-Haus 3

      Gefällt mir als Hafenstadt-Haus am besten. Zivilisiert und doch noch rustikal... Ist nicht unbedingt typisch "dunkles Bluchenfels" aber doch sehr stimmig
      [img]https://picload.org/image/wprlocc/2016-03-12_00.31.39.png[/img]
      [img]https://picload.org/image/wprloco/2016-03-12_00.31.31.png[/img]

      Stadt-Haus 4

      Wurde freundlicherweise von Tolkier erbaut, ist mir persönlich aber etwas zu bäuerlich. Könnte in kleiner Form für die Bauernsiedlungen verwendet werden (oder vielleicht in Caldera?)
      [img]https://picload.org/image/wprlocg/2016-03-12_00.30.49.png[/img]
      [img]https://picload.org/image/wprlocd/2016-03-12_00.31.14.png[/img]

      Bauernhaus

      Dieses Haus wurde freundlicherweise von MetalGandalf erbaut und gefällt mir extrem gut. Sehr ärmlich und doch gemütlich (vom fehlenden Bett mal abgesehen)
      [img]https://picload.org/image/wprlold/2016-03-12_00.31.57.png[/img]

      Torfstecher-Haus

      Auf Stelzen gebaut, um nicht im weichen Boden zu versinken. Könnte so oder so ähnlich in Bluchenfels zu finden sein
      [img]https://picload.org/image/wprlcic/2016-03-12_02.07.42.png[/img]


      Was das Konzept angeht, so hat sich gegenüber meinem letzten Beitrag nicht allzu viel verändert...
      Bebauungen
      Neben der Hafenstadt wird es ein Torfstecher-Dorf geben, im Norden finden sich 3-4 Hexenhütten/-Höhlen, Schloss Bluchenfels wird zur "Burgruine Bluchenfels" umgebaut, im Westen sind einige Bauernhäuser verteilt (max. 2 in unmittelbarer Nähe), die großflächig Ackerbau und Viehzucht betreiben (in die Landschaft integriert, vgl. den Screen "Bauernhaus"), die Positionen bleiben etwa wie auf der Karte von letzem Post

      Geschichte
      Nach meiner Vorstellung sind die Ursprünge Bluchenfels in der Besiedlung Bluchenfels durch den Grafen begründet. Dieser wurde etwa 2920 von Iturianischen Kaufleuten beauftragt, nach einer günstigen Lehm- oder Torf-Quelle im bis dahin unbesiedelten Bluchenfels zu suchen, da die Ressourcen auf Ituria zur neige gingen. Mit einigen Männern machte er sich auf den Weg und errichtete ein Lager sowie einige erste spontane Holzhütten, da sofort klar war, dass das Land angesichts der ausgedehnten Sümpfe und Moore ideal für den Lehm- und Torf-Abbau war. Mit den Jahren wuchs um den Anleger des Schiffes eine kleine Stadt und der Graf lies sich mit seinem gemachten Geld eine Burg auf den Klippen errichten, um seinen Einfluss zu demonstrieren - insbesondere dem Herzog von Blackshire gegenüber, der auf seinen Lehm angewiesen war und der grade erst selbst mit den Bauarbeiten an Fort Blackshire fertig geworden war. Nach dem Tod des Grafen, verfiel die Burg jedoch, da die Bewohner der Stadt sich einen Erhalt nicht leisten konnten und der Sohn und Erbe des Grafen mit dem gesamten Vermögen nach Caldera ausgewandert war, da er die triste Burg und die Ärmlichkeit der Bevölkerung nicht mehr ertragen konnte. Führungslos blieben die Bluchenfelser zurück und versuchten mit dem Torf- und Getreide-Handel über die Runden zu kommen... bis heute.
      It's dangerous to go alone, take this signature!

      >Blackshire< ist fertig; >Bluchenfels<, jetzt bist du dran!!!
    • Nach einigen Tagen Arbeit habe ich endlich auch ein Design für das neue Schloss Bluchenfels entworfen sowie ein Design für eine Burgruine.

      Das neue Schloss Bluchenfels:

      Hierbei handelt es sich um eine umgebaute, modernisierte und optisch ansprechendere Version des alten Schloss Bluchenfels. Die Story zum Schloss würde dementsprechend etwas anders verlaufen, als ich sie in meinem letzen Beitrag dargelegt habe. Ich bin noch nicht dazu gekommen, eine neue, passende zu verfassen, aber sie wird auf jeden Fall beinhalten, dass das Schloss noch intakt ist und vielleicht sogar noch immer bewohnt bzw. für seltsame Experimente benutzt wird.

      Schloss Bluchenfels

      [img]https://picload.org/image/wpwodci/2016-03-20_17.47.06.png[/img]
      [img]https://picload.org/image/wpwodcw/2016-03-20_17.47.24.png[/img]
      [img]https://picload.org/image/wpwodir/2016-03-20_17.48.06.png[/img]
      [img]https://picload.org/image/wpwodcl/2016-03-20_17.48.47.png[/img]

      Diese Variante hat den riesen Vorteil, dass es weiterhin ein "Gruselschloss" in Bluchenfels gibt und somit das ursprüngliche Thema weiter erhalten bleibt. Außerdem sieht es gut aus :D (Danke übrigens an Tolkier für die Unterstützung). Der Haken ist, dass es eine ziemliche Arbeit wird, aber das sollte eigentlich nicht das große Problem sein. Schloss Lynchburg wurde auch nicht an einem Tag erbaut...

      Die heruntergekommene Burgruine:

      Hierbei handelt es sich um eine komplett neue Interpretation der Gegend. Das alte Schloss weicht einer heruntergekommenen Burgruine. Die Story zur Burgruine findet sich in meinem letzten Beitrag, könnte allerdings definitiv noch ausgeschmückt werden. Ich könnte mir hier auch gut vorstellen, dass die Kellergewölbe für Experimente benutzt werden.

      Burgruine

      [img]https://picload.org/image/wpwdrpg/2016-03-20_13.52.37.png[/img]
      [img]https://picload.org/image/wpwdrpd/2016-03-20_13.52.55.png[/img]
      [img]https://picload.org/image/wpwdrpo/2016-03-20_13.53.17.png[/img]
      [img]https://picload.org/image/wpwdrpc/2016-03-20_13.53.33.png[/img]

      Diese Variante hat den Vorteil, dass sie ziemlich leicht zu bauen ist. Dieses Argument allein ist jedoch eher schlecht und die Tatsache, dass dieses Gebäude sowohl inhaltlich als auch stilistisch nicht unbedingt ins Bluchenfels meiner Vorstellung passt, hat mich doch an meiner ehemaligen Idee von einer Burgruine zweifeln lassen. Zwar könnte man das Gebäude noch anpassen und auch einen gewissen "Gruselfaktor" ergänzen, aber dennoch passt es meiner Ansicht nach nicht wirklich nach Bluchenfels.

      Meiner Meinung nach, ist das neue Schloss Bluchenfels einfach sehr viel passender für ein Land wie Bluchenfels. Hinzu kommt noch, dass es dem Begriff "Gruselschloss" doch ziemlich nahe kommt und somit auch der ursprünglichen Projektidee gerecht wird. Was dem regelmäßigen Bluchenfels-Besucher auch sofort auffällt, ich hier jedoch trotzdem erwähnen möchte ist, dass mehrere Details des alten Schlosses in moderner und ästhetischer Form nachgebaut wurden, um auch an das alte Schloss anzuknüpfen und Erinnerungen an das für damalige Verhältnisse doch ansehnliches Schloss zu wecken.

      Bin gespannt, was ihr so davon haltet...
      It's dangerous to go alone, take this signature!

      >Blackshire< ist fertig; >Bluchenfels<, jetzt bist du dran!!!
    • Nachdem die Osterzeit nun hinter uns liegt und ich mich bis zum nächsten Semester dem Alltagsgeschäft des Servers widmen kann, hier meine Gedanken dazu.

      Der Schlossentwurf gefällt mir sehr gut; er nimmt die ursprüngliche Idee und das Design auf und modernisiert es. Mit einer Ruine bzw. der Entfernung des Schlosses kann ich mich nicht anfreunden, wie ich bereits in einigen Gesprächen erwähnte, da dies nichts mehr mit dem Ursprungskonzept gemein hätte und das Projekt Bluchenfels damit hinfällig wäre.
      Wenn wir uns darauf einigen können, hätten wir zumindest einen Punkt schonmal fest.

      Die Entwürfe der Stadthäuser finde ich schön, für Bluchenfels allerdings zu schön und reich geschmückt. Gerade um einen Kontrast zu den anderen Fachwerkprojekten des Servers zu bieten, würde ich mit hier etwas noch schlichteres wünschen um den Aspekt eines armen Bauernlandes mit dem Schloss als Kontrast zu betonen. Der zweite Entwurf erinnert mich auf Grund seiner Farbgebung sehr stark an Blackshire, der vierte an Kandor. Nummer Eins und Drei sind mit dem Akazienholz sehr gewagt und da keine Akazien in Bluchenfels wachsen müsste man zumindest den orangefarbigen Teil des Stammes besser verstecken um verwittertes Holz darzustellen. Mit dem vielen Stein, sehen aber beide Entwürfe sehr solide aus, fragt sich woher ein Bluchenfelser den Stein bekommen hat.
      Da eine Stadt in Bluchenfels aber unwahrscheinlich ist, sind die Stadthäuserentwürfe wohl sowieso hinfällig und man müsste sich eher in Richtung von möglichen Bauernunterkünften/Ställen/Unterständen etc. orientieren.

      Ein neuer Übersichtsplan, der die aktuellen Konzeptfortschritte aufweist wäre sehr schön.

      Für mich stellt sich im Moment die Frage, ob Bluchenfels wieder nun zu einen Einzelprojekt reduziert werden sollte (mit Wegfall der entsprechenden Vorrechte) oder es weiter als Vollwertiges Projekt betrieben werden sollte. In diesem Fall muss die Bereitsschaft in Zukunft Neulinge in das Projekt mit aufzunehmen gewährt sein und zumindest auf längere Sicht noch ein weiterer Verantwortlicher gefunden werden.
    • Da ich nun endlich die Zeit gefunden habe, @SilberRegens Wunsch nachzukommen und einige neue Designs sowie eine neue Übersichtskarte zu entwerfen, möchte ich euch diese natürlich nicht vorenthalten. Ich habe mich hier insbesondere mit dem Hafendorf (es wird keine Großstadt, Silber) und der Torfstechersiedlung beschäftigt. Dabei bin ich bei der Torfstechersiedlung auf das Problem gestoßen, dass man Torf in Minecraft nicht so einfach darstellen kann, insbesondere dann nicht, wenn er ringsum von anderer Erde und Gras umgeben ist. Hinzu kommt noch, dass Torf in erster Linie kein Baustoff, sondern Brennstoff ist, womit sich die Abhängigkeit Blackshires erledigt hätte. Ich würde daher den Torf durch Lehm ersetzen. Dieser lässt sich nicht nur wesentlich einfacher darstellen (siehe Bilder), sondern ist auch Grundstoff für die Ziegelsteine, die man in Blackshire überall findet. [Tatsächlich wollte ich sogar erst mit Lehm arbeiten, hab mich dann aber dafür entschieden Bluchenfels mit Mooren zu überziehen und kam dann auf Torf]


      Ich möchte daher hier die Gelegenheit nutzen und alle bisher entstandenen Ideen und Designs zusammen fassen und an die neuen Entwicklungen und Ideen angepasst präsentieren.

      Zunächst also die neue Übersichtskarte, an der ich dann die einzelnen Orte und Gegebenheiten erläutere:

      [img]https://picload.org/image/rgrodwdp/bluchenfelsapr16-plan.png[/img]


      Schloss: Wie im letzten Post angedeutet, will ich auf die Idee mit der Burgruine verzichten und doch eine modernere Version von Schloss Bluchenfels auf den Grundmauern des alten errichten.
      Schloss
      [img]https://picload.org/image/wpwodci/2016-03-20_17.47.06.png[/img]


      Hafendorf: Hier finden sich 2-3 kleine, rustikale Häuser, in denen die wenigen Hafenarbeiter und Händler Bluchenfels leben. Das Schiff wird komplett überarbeitet und wesentlich verkleinert.
      Hafendorf
      [img]https://picload.org/image/rgrodwag/2016-04-09_22.16.38.png[/img]
      [img]https://picload.org/image/rgrodwad/2016-04-09_22.17.27.png[/img]
      [img]https://picload.org/image/rgrodwao/2016-04-09_22.18.35.png[/img]


      Torfstechersiedlung: Eine kleine Siedlung aus 3-4 kleinen, schlichten Stelzenhäusern. Hier wohnen die Arbeiter, die ihr Geld mit dem Abbau von Lehm verdienen (der Ausdruck "Torfstecher"siedlung ist nicht mehr korrekt)
      Stelzenhaus
      [img]https://picload.org/image/wprlcic/2016-03-12_02.07.42.png[/img]


      Hexenversteck: 2-4 vor allem im Norden anzutreffende Verstecke von Hexen und Magiern aus Veloth. Mal eine Hütte, mal eine Höhle, mal was ganz abgespacetes (Designs sind in Arbeit)

      Felder: zwei größere Feldanlagen, eventuell sogar verbunden oder noch größer, in denen 4-6 ärmliche Bauernhütten stehen. Die Felder sind dabei recht wild und keinesfalls stumpf abgegrenzt. Sie gliedern sich in die umliegende Landschaft ein und haben auch mal Platz für einen Baum o.ä. (nochmal danke an @MetalGandalf)
      Bauernhaus mit Feld
      [img]https://picload.org/image/wprlold/2016-03-12_00.31.57.png[/img]


      Moor: Moor mit einigen Lehmgruben; vereinzelt auch Bäume
      Moor mit Lehmgrube
      [img]https://picload.org/image/rgrodwac/2016-04-10_00.29.54.png[/img]
      [img]https://picload.org/image/rgrodwap/2016-04-10_00.30.22.png[/img]
      [img]https://picload.org/image/rgrodwog/2016-04-10_00.30.39.png[/img]


      Dichter/lichter Wald: Wald aus "Gruselfichten" (nochmal danke an @Tolkier ), vereinzelt Waiden (insbesondere in Nähe von Mooren)
      Gruselfichte
      [img]http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/20160306011htxaf0o2u1.png[/img]


      Grenzwald: lichter Wald aus Eichen und vereinzelten, kleinen Custom-Tropenbäumen (Designs in Arbeit)


      Was die Entscheidung über den Projektstatus (vollwärtiges Projekt oder Einzelprojekt) angeht, so wäre es mir eigentlich lieber, dass Bluchenfels auch weiterhin als vollwertiges Projekt betrachtet wird. Immerhin wird es nur überarbeitet und nicht komplett niedergewalzt um dann ein komplett neues Projekt zu gründen. Neulinge werde ich sicher beschäftigen können, die Frage nach weiteren Projektleitern bleibt jedoch. Wenn Ashington weiterhin Interesse an Bluchenfels hat und meinen Ideen nicht abgeneigt ist, würde ich ihn gerne als zweiten Projektleiter mit ins Boot holen. Da ich von Hannibal absolut nichts mehr gehört habe, scheidet er wohl aus und andere potentielle Projektleiter fallen mir spontan nicht wirklich ein, da die wenigen Mitglieder, die wir im Moment haben, fast alles Projektleiter sind.

      Wenn es da draußen also irgendwo weitere Interessenten an Bluchenfels gibt, die auch bereit sind, ein wenig Verantwortung zu übernehmen: Ich suche noch mindestens einen weiteren Projektleiter!

      Falls sich niemand finden sollte, würde ich Bluchenfels dann als Einzelprojekt übernehmen, jedoch mit der dringenden Bitte, sowohl die Schiffsverbindung nach Ituria als auch die Bahnverbindung nach Tiuacen zu genehmigen. Sollte dies nicht möglich sein, würde ich alternativ eine Tiuacen-Ituria Schiffsverbindung sehr wünschenswert finden, damit man als Neuling weiterhin schnell in den Nordwesten reisen kann.


      Was das Konzept, die Geschichte, die Politik usw. angeht, hat sich auch nicht viel geändert:
      Konzept

      • Bluchenfels ist in meiner Vorstellung ein dunkles, von Wäldern, Sümpfen und Mooren durchwachsenes Land, in dem die Menschen in einfachen Hütten leben und sich mit Landwirtschaft oder dem Lehmabbau in den Mooren über Wasser halten können.
      • Sie leben im Schatten eines alten Schlosses, dem ehemaligen Herrschaftssitz des Lord Samael von Bluchenfels (lange verstorben)
      • Abseits der Dörfer in den Tiefen der Wälder und Sümpfe hausen dunkle Hexenmeister, die aus Veloth geflohen sind um sich in Bluchenfels weiter der dunklen Magie widmen zu können. Sie werden von den Bewohnern gefürchtet und verfolgt
      • Bluchenfels hat über das Hafendorf Bungard Handelsbeziehungen zu Ituria und Tiuacen. Insbesondere Lehm, Nahrung und Schmuck aus Tiuacen werden gehandelt.
      • Anstatt eines Herrschers oder Grafen, gibt es in Bluchenfels den Bürgermeister Bungards, der von allen aber mit Graf Bungard angesprochen wird. Er verwaltet Bungard, Schloss Bluchenfels und die äußeren Bauern- und Arbeiter-Siedlungen und wacht über die "Justiz" (Fackeln und Mistgabeln...).

      Geschichte

      Nach meiner Vorstellung sind die Ursprünge Bluchenfels in der Besiedlung Bluchenfels durch Lord Samael von Bluchenfels (damals Samael Devlin) begründet. Dieser wurde etwa 2920 von Iturianischen Kaufleuten beauftragt, nach einer günstigen Lehm-Quelle im bis dahin unbesiedelten Bluchenfels zu suchen, da die Ressourcen auf Ituria zur neige gingen. Mit einigen Männern machte er sich auf den Weg und errichtete ein Lager sowie einige erste spontane Holzhütten, da sofort klar war, dass das Land angesichts der ausgedehnten Sümpfe und Moore ideal für den Lehm-Abbau war. Mit den Jahren wuchs um den Anleger des Schiffes eine kleine Siedlung und Samael lies sich mit seinem gemachten Geld ein Schloss auf den Klippen errichten, um seinen Einfluss zu demonstrieren - insbesondere dem Herzog von Blackshire gegenüber, der auf seinen Lehm angewiesen war und der grade erst selbst mit den Bauarbeiten an Fort Blackshire fertig geworden war. Das Geld für diesen Monsterbau saugte er förmlich aus den Arbeitern und Bauern. Sie lebten in tiefer Armut. Nach dem Tod des Lords fiel das Schloss in die Hände der Dorfbewohner, die damit jedoch nichts anzufangen wussten. Das Schloss wurde dem neu gewählten Bürgermeister anvertraut, der jedoch nie viel für die Instandhaltung tat, ebenso wie die Bürgermeister nach ihm. Da die Siedlungen sehr klein waren, kam nie der Wunsch nach einem organisierten Staatssystem auf und der Bürgermeister war bald nur noch dafür da, die Handelsbeziehungen aufrecht zu erhalten und Verbrecher hinzurichten. Und obwohl das Land reich an Lehm und Nahrung war, konnten die Menschen nicht genug Geld anhäufen, um ihre Häuser auszubauen. Lord Samael hatte sie zu sehr ausgebeutet. Auch kamen kaum noch neue Leute nach Bluchenfels, da das Land mittlerweile als arm galt, zumal die meisten Leute Angst vor den Magiern aus Veloth hatten, die sich in Bluchenfels niedergelassen hatten und bis heute von den Bewohnern gefürchtet und verfolgt werden. Die Menschen waren arm, doch reichte es für sie zum leben. Und so ist es noch heute...



      So viel erstmal zu den aktuellen Entwicklungen und Ideen. Ich freu mich auf eure Meinungen, und lass vor allem du mal was hören @Ashington ^^
      It's dangerous to go alone, take this signature!

      >Blackshire< ist fertig; >Bluchenfels<, jetzt bist du dran!!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LKGLS ()

    • Ergebnis: Angenommen! (mit Auflage)

      Gegenstimmen wurden vermisst und die Resonanz auf deine neuste Aktualisierung ist anscheinend ganz positiv. Dieser Stimmung kann ich mich anschließen und ich denke, dass der neue Plan Bluchenfels zu neuem Leben erwecken wird.

      Da sich ein zweiter Projektleiter nicht aus den Rippen schneiden lässt, dieser aber aus organisatorischen Gründen aber weiterhin verlangt ist, wird diese Annahme mit Auflage ausgegeben.
      Ich würde dich daher bitten @LKGLS, dich vorerst auf einen Teilabschnitt deiner Wahl zu beschränken und diesen alsbald repräsentativ herzurichten um entsprechende Interessenten anzulocken und hoffentlich auch jemanden zu finden, der als weiterer Projektorganisator tätig werden könnte.
      Welchen Abschnitt das ist, sei dir überlassen, wir werden aber sowieso nochmal im TS drüber reden.

      Rechte verteile ich nach Rückmeldung :)

      Alles Gute und frohes Craften!

      - SilberRegen für Craftasy