Der Umbau hat begonnen!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der Umbau hat begonnen!

      Moin werte Leserinnen und Leser!

      Mein wirres Hirn hat etwas ausgebrütet was ich jetzt gaaaanz sutsche mit meinem Sohn umsetzten werde.
      Und zwar: das Innere des Baumes.

      Leider ist das alles ja schon ein wenig angestaubt vom Baustil her. Der Umbau wird deshalb einige Zeit in Anspruch nehmen. Ich gehe hier nur auf die Belange des arborianischen Volkes ein, einerseits möchte ich den Teil des Volkes darstellen der sich der "Lehre der Bäume" verschrieben hat und damit einen eher naturbelassenen, leicht chaotischen Stil pflegt-andererseits kümmert sich der zweite Teil des Volkes um das rationale, technische. Hier ist ein etwas klarerer und sortierter Stil gefragt der sich relativ gut in die bestehenden Teile einbinden lässt. Damit mutiert es nicht alles auf einmal zu einer planlosen Grossbaustelle sondern wird nach und nach umgebaut und angepasst.

      1. Im Bereich unter dem Eingang entsteht eine Etage die als Studier-Räume für die Gelehrten des Baumvolks genutzt werden. Dieser Bereich bekommt einen Zugang von draussen sowie ein Zugang zur Treppe in den unteren Baum-Teil bei den Portalen.

      2. in den Baum werden mehrere Etagen eingebaut. Je höher die Etage desto höher ist der "spirituelle Rang". In der Baumkrone angekommen hat man die "Erleuchtung" erlangt. Hmmm... als "Initiation" in den höchsten Rang vielleicht die "Bungee-ohne-Seil-Taufe"? (Kleine Anmerkung: hier stelle ich mir später eine Quest vor, in der der geneigte Spieler sich als würdig erweisen muss aufzusteigen. Gegenstände sammeln, Fragen beantworten oder sowas, aber wie gesagt erst später wenn der Bau weiter fortgeschritten ist.) Und ja, der Wasserfahrstuhl kommt weg. In der Bauphase werde ich ihn noch nutzen.... aber danach!

      3. Bereich bei den Portalen... hier soll der zweite Teil des Volkes mehr das Sagen haben. Ich möchte neue Materialien einbringen, das Grundkonzept soll erstmal erhalten bleiben---nur wesentlich aufgehübschter.

      So, langt erstmal!

      Euer

      Auri
      Ist mir völlig egal wer Dein Vater ist.... wenn ich am Angeln bin läuft hier keiner übers Wasser! :D
    • Totgeglaubte leben länger, so sagt man zumindest - Schön, dass uns Arboria anscheinend noch nicht ganz weggestorben ist, wenngleich es schon seit Jahren kränkelt und mehrere Male fast gescheitert, sprich gelöscht, worden wäre. Da ich selbst Projektleiter bin und Arboria quasi meinem Hintergarten entspricht, habe ich viel Interesse an einem Fortbestehen des Projekts und freue mich sehr darüber, dass es allen Anschein nach und wider allen Zweifeln dennoch wieder mit dem Land der Holzfäller und Baumschmuser weitergeht. Auch wenn ich weiß, dass es hier erstmal nur um den berühmt-berüchtigten Baum zu gehen scheint, möchte ich die Gelegenheit nutzen, dir ein Angebot zu unterbreiten, welches ich schon seit Ewigkeiten im Sinne hatte, ich aber bis dato nicht kundgetan habe, wo es einfach an einem Ansprechpartner gefehlt hatte oder sich einfach keine Situation ergab, die dies als sinnvolle Option zugelassen hätte. Kurzum habe ich die Brücke über die kleine Meerenge zwischen Quadesh und Arboria nicht einfach so erbaut, weil sie mir in den Kram passte, sondern um zumindest schonmal auf lokaler Ebene die Kooperation zwischen den Projekten weiter zu vertiefen. Zuzüglich dazu wurde im Rahmen der leider gescheiterten Taskforce ein Stall im noch unbenannten Dorf an der Westküste Arborias errichtet. In Quadesh werden solche Ställe im Rahmen eines Schnellreisesystems genutzt, welches sich an dem älterer Rollenspiele orientiert, so dass man durch sie Reiseoptionen in die nächstgelegenen Städte gestellt bekommt und damit eine nette Alternative zu einem langen Fußmarsch hat (gerade für Neulinge sehr praktisch, wie ich finde). Da sich sowohl in dem namenlosen Dorf als auch in Brago ein Stall befindet, der für diese Zwecke hervorragend geeignet erscheint und die Strecke zwischen beiden Stationen ungefähr die richtige Länge aufweist, würde ich gerne eine Schnellverbindung zwischen diesen beiden Ansiedlungen etablieren. Brago ist ganz nebenbei das derzeitige Hauptlager von Quadesh und wo in der Vergangenheit immer wieder Mitglieder Quadeshs in Arboria gewirkt haben, wäre diese Verbindung nicht nur loretechnisch oder im Rahmen allgemeiner Kooperation sinnvoll, sondern auch rein logistisch gesehen eine Bereicherung.

      Abseits davon würde es mich wirklich interessieren, ob überhaupt noch Interesse daran besteht, das von Alex entworfene Konzept noch für Arboria aufzugreifen oder ob es zumindest angedacht ist eine grobe Vision zu verfolgen, denn bislang verhärtet sich wieder (nicht nur bei mir) der Eindruck, der damals zur Taskforce führte. Wir (Außenstehenden) haben immer noch keine Ahnung, was man von Arboria halten soll, wo es in vielen Bereichen nicht einmal an die Koordination eines Einzelprojekts heranzukommen scheint und sich baulich herzlich wenig tut. In anderen Projekten kann man anhand von Wegen und Markierungen eigentlich stets ganz gut verfolgen, womit noch zu rechnen ist, während es bei Arboria stets so war, dass Gebäude mehr oder minder wahllos und ohne jeglichen Anschein von Sinn und Verstand errichtet worden sind (Das beste Beispiel hierfür wäre der Zustand vor dem Wirken der Taskforce oder die Gebäude und Höhlen im Norden des Landes). Dies wird wohl vor Allem daran liegen, dass es in Arboria noch nie ein richtiges Konzept außer "Holzfäller" gab (später kamen noch Ureinwohner dazu) und sich die Stammbelegschaft recht schnell wieder verabschiedete. Da du nunmehr alleine an dem Projekt bist, ergibt sich für dich die Option, das Land in eine glorreiche Zukunft zu führen - Eine Option, die du auf jeden Fall evaluieren solltest.
      Dark humor is like a child with cancer - it never get's old!