[ERLEDIGT] Gründung: Ormos

    • [ERLEDIGT] Gründung: Ormos

      Gründungsantrag des Landes Ormos

      Als kleines Vorwort möchten wir Euch erläutern, wie alles geschehen soll.
      Mit wir sind gemeint:

      x_Mongobilly_x
      EarlHolic
      Herack

      Hintergrundgeschichte von Ormos:

      Das Land Ormos ist bekannt für seine prächtigen Tempel und Gebäude, allerdings auch
      für seine Aggressivität gegenüber anderen Ländern. Sie beuteten diese Länder aus
      und versklavten die Leute, um sie auf den Plantagen von Ormos arbeiten zu lassen.
      Jedoch entstand durch die Zeit bei vielen Ormosianer der Wunsch nach Frieden und
      Handel mit anderen Ländern. Sie wollten nicht mehr kämpfen.
      Durch einen Staatsstreich wurde die alte Regierung gestürzt und eine neue
      Staatsmacht aus drei Geronten ergriff die Initiative, wodurch die Kriege mit den anderen Ländern
      eingestellt wurden. Man befürchtete aber, dass sich die Länder irgendwann
      rächen würden und so stärkten sie ihre Verteidigung.
      Dadurch das Sklaven ihnen die Arbeit abnahmen, sind sie sehr bequem geworden
      und kaufen heute ihre Sklaven in Karthago ein, um nicht selber arbeiten zu müssen.
      Ormos ist nun in der heutigen Zeit ein Handelszentrum, dass sich durch
      prächtige Tempel, Gebäude und durch eine starke Verteidigung auszeichnet.

      Wie stellen Wir uns das Projekt „Ormos“ vor?

      [img]http://www.bilder-hochladen.net/files/big/kffw-1-c4ca.jpg[/img]

      Ormos stellen wir uns als reiches Land mit Tempeln, Aristokraten-, Bürger und Sklavenhäusern vor.
      Hinzu kommt der südliche Teil der durch Fruchtbarkeit hervorsticht. Dort
      sollen Gärten und Plantagen stehen. Der Teil mit den Plantagen wird durch ein
      Gebirge und einen Fluss von der Hauptstadt getrennt. Die Stadt selber wird auf einen Hügel
      stehen und durch Mauern befestigt sein.
      Der Baustil wird griechisch mit römischen Elementen sein.
      Mit Säulen aus Quarz, Bricks für Dächer und dergleichen. Außerdem soll die Stadt und das Land
      an sich gut befestigt sein.

      Anhand einer Geschichte mit Bildern würden wir Euch gerne
      einen Rundgang und einen Einblick in unser Projekt gewähren.
      Die Bilder an sich sollen nur die Richtung wiedergeben in die wir gehen möchten.
      Manche Bilder sind nicht griechisch-römisch.
      Die Bilder der Schiffe fügen wir nicht in die Geschichte ein, sie werden schon im voraus
      vorhanden sein, sowie die Bilder vom Amphitheater und einer Musterbrücke.

      [img]http://www.cat1.de/trireme.jpg[/img]
      [img]http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/6/6d/Trireme_1.jpg/220px-Trireme_1.jpg[/img]
      [img]http://www.mccullagh.org/db9/1ds-12/odeon-of-herodes-atticus-amphitheater.jpg[/img]
      [img]http://www.neu.antikefan.de/plaintext/images/big844648a0610f6c3013.jpg#800x600[/img]
    • Regierungsprinzip:

      Es wird eine Gerusia(Rat der Ältesten)geben.
      Dieser besteht aus drei Ältesten, den Geronten und alle anderen Bürger sind ihnen unterstellt.
      Die Bürger sind in verschiedene Klassen unterteilt.

      Aristokraten
      Bürger
      Sklaven

      Neue Bewerber, die später dazu kommen, werden zuerst als Sklaven angesehen und
      arbeiten sich danach hoch.Sie bekommen als erstes ein Haus im
      Sklavenviertel, dies soll den Ansporn erhöhen.

      Geschichte:

      Es war einmal...
      im Hafen des Landes Ormos wo unser Hauptdarsteller gerade seinem
      alltäglichem Geschäft als Fischer nachgeht.

      [img]http://www.segelportal.eu/images/naupliafestungbourtzi.jpg[/img]

      Nach einem sehr magerem Fang fährt er wieder an die Küste und
      lädt die Beute des heutigen Tages in eine Kiste voll Eis, um es am
      nächsten Morgen schon früh auf den Markt zu bringen.
      Nach einer stürmischen Nacht in seiner kleinen Hütte hatte der
      Fischer nicht gut geschlafen und wollte schon früh los um den Fisch
      auf den Markt zu bringen bevor er verdarb.
      Er lud die Kisten auf seinen Karren, band seinen Esel davor und
      machte sich auf den Weg in die Stadt Thalis.

      [img]http://www.osnabrueck.de/troja_modell_405.jpg[/img]

      [img]http://www.dodaj.rs/f/45/tk/4F1Uu36W/homerska-troja.jpg[/img]
    • Angekommen an den Stadtmauern traf er sich mit seinem Händler von der
      Agora(Markt) um den Preis für den Fisch zu bestimmen.
      Nachdem die Zwei sich einig geworden waren hatte der Händler noch
      ein Angebot für den Fischer. „Ich habe heute Morgen von einen Boten erfahren das
      die Lieferung einer Plantage heute nicht ankommt ,da der Karren des alten Bauern kaputt
      gegangen ist. Wärst Du so freundlich und würdest die Sachen bei den
      Plantagen außerhalb der Stadt abholen? Ich würde auch ein paar
      Silberlinge für Dich entbehren können.“
      Ohne zu zögern willigte der Fischer
      ein, dass war immerhin nicht das erste mal dass er für den Händler Waren
      wo anders abholte. Nachdem der Karren abgeladen und der
      Trinkbeutel etwas gefüllt wurde, machte sich der Fischer auch zu gleich auf den Weg.
      Um zu den Farmen zu gelangen musste er den Gebirgspfad entlang
      bis hin zu dem südwestlichen Teil des Landes.

      [img]http://img.fotowelt.chip.de/imgserver/communityimages/840700/840710/original_E917ECA62669D07593E949421F1994F7.jpg[/img]

      Nach kurzer Zeit im Gebirge, merkte der Fischer das sein Wasser etwas knapp
      wurde, zu hastig ist er aufgebrochen. Um seinen Durst zu stillen beschloss er
      einen kleinen halt bei den Gärten von Mindassa einzulegen.

      [img]http://www.adventuro.de/images/griechenland_pq181309.jpg[/img]
      [img]http://www.natur-portrait.de/images/upload/orig/c5kerJ.jpg[/img]
      Die Göttin Mindassa steht für die
      Fruchtbarkeit des Landes und alle spenden die an die Gottheit gehen,sollen zu
      einer guten Ernte beitragen. An den Gärten angekommen stellte der Fischer eine Schale
      mit dem restlichen Wasser zu seinem Esel, der daraus fleißig trank und selbst ging er hinab
      in die Gärten um sich diesmal mit mehr Wasser für den
      Rückweg einzudecken. Als dank für das Wasser legte er der Göttin
      Mindassa noch 2 Silberlinge in die Schale vor ihrem Schrein.
      [img]http://www.neu.antikefan.de/plaintext/images/big844648a0610f6c3011.jpg[/img]
    • Angekommen auf den Plantagen sah er schon den Bauer der unter
      dem Karren versuchte die Achse zu reparieren und begrüßte ihn sogleich.
      [img]http://www.spanien-auf-einen-blick.de/andalusien/jaen/foto/oliven-gebirge_jaen.jpg[/img]
      „Guten Tag, der Händler schickt mich, ich soll die Waren auf
      den Markt bringen um euch etwas Arbeit abzunehmen. “ Voller Erleichterung atmete
      der Bauer aus und sagte: „Was ein Glück. Du bist wahrlich von den Göttern geschickt.
      Warte kurz, wir beladen deinen Karren so das Du direkt weiter kannst.
      Als dank nimm noch diese Silberlinge, denn ohne dich wären wir verloren.“ Mit
      einen Kopfnicken bedankte sich der Fischer und steckte das Geld sogleich ein, um nicht
      unhöflich zu sein. Der Karren war bepackt und der Fischer machte sich auf den Rückweg
      in die Stadt Thalis. Angekommen in Thalis erwartete der Händler den Fischer schon und
      winkte ihn zu sich. „Schnell komm her“ schrie der Händler. „Du musst für mich in den
      Militärhafen der hinter der Kaserne liegt .Ich habe..... Nun ladet schon
      den Karren ab schnell schnell.... wo waren wir ?! Ahh ja, ich habe eine dringende
      Lieferung: Vorräte für die Kaserne und den Militärhafen und darf keine Zeit verlieren, also
      bezahle ich dich für diesen Weg sehr gut. Ladet schneller auf Ihr nichtsnutziges Pack.
      Was sagst Du ?!“ Kaum eine Wahl gelassen stimmte der Fischer zu
      und machte sich sogleich auf in Richtung Kaserne um
      die Vorräte schnellstmöglich abzuliefern.

      [img]http://24.media.tumblr.com/tumblr_lxgatp5uLY1r3kwpro1_500.jpg[/img]

      In der Kaserne angekommen musste sich der Fischer sogleich beim Lageristen melden.
      Doch er fand Ihn nicht, erst nach lauten rufen erschien er und nahm
      die Waren in Empfang. Das Geld steckte der Fischer in einen separaten Beutel um es nicht zu
      verwechseln. Weiter ging es in Richtung Militärhafen, wo ihm direkt das Geld zugesteckt
      wurde und er noch nicht einmal selbst absteigen musste. Was ein Luxus dachte sich der Fischer.
      Gemütlich machte er sich auf den Rückweg und sah am Horizont schon die Mauern von Thalis.
      Beim Händler beglichen sie noch die offenen Geldbeträge und der Tag hatte sich trotz magerem Fang
      gelohnt.Sein Geldbeutel war prall gefüllt. Als Abschluss des Tages setzte er sich
      noch in das Gasthaus von Thalis und trank dort einen Wein, bevor er
      mit seinen Esel und Karren zurück zu seiner Fischerhütte fuhr.


      Danke für das Lesen der kleinen Geschichte, die Euch einen guten Eindruck verschaffen sollte.
      Wir hoffen, dass es Euch gefallen hat und der Gründung
      des Landes Ormos nichts mehr im Wege steht.

      Mit freundlichen Grüßen

      x_Mongobilly_x
      EarlHolic
      Herack
    • Hallöchen Andy,
      erst einmal ein Lob von meiner Seite aus für diesen super Gründungsantrag. Ich werde ihn dem Craftasy-Rat vorlegen und gemeinsam werden wir entscheiden, ob euer Projekt genehmigt wird oder nicht.

      Ich kann jetzt leider nicht so viel zum Projekt schreiben, da mir gerade die Zeit fehlt, ich reduziere mich deswegen auf das nötigste.

      Leider muss ich euch sagen, dass das ganze nicht all zu schnell gehen wird, denn EarlHolic aka. Steffen ist noch kein festes Mitglied der Craftasy-Community. Außerdem müssen alle Gründungsmitglieder ihre zweiwöchige Probephase nach ihrerer Bewerbung absolviert haben.
      Wir versuchen sein Bewerbungsverfahren schnellstmöglich abzuschließen um die Wartezeit nicht noch länger zu ziehen.

      liebe Grüße
      Mars für das Craftasy-Team
    • Huhu Mars,

      danke für dein Beitrag.Das es etwas länger dauern wird,wussten wir bereits.
      Ich hatte auch schon mit Sven über Steffen(Earlholic) gesprochen,zwecks umgehung
      der Probezeit in einem Projekt.
      Er meinte da müsste ein Admin bürgen.
      Ich stell dann mal die Frage hier in den Raum:


      Würde ein Admin für Steffen(Earlholic) bürgen?


      Mfg
      Herack
      Andy
    • Herack schrieb:


      Haben bereits schon im Text Karthago erwähnt, zwecks Sklaven kauf.
      Dürfen wir in Karthago Sklaven kaufen?


      Karthago selbst ist eine ausgesprochene Sklavenwirtschaft und wird daher eher weniger Sklaven feilbieten, da sie nunmal vorort gebraucht werden, um den Reichtum der Stadt sicher zustellen. Die einzigen von dort erhältlichen menschlichen Lebendwaren, wären Verbrecher, eingefangene Slumbewohner und dergleichen, was jedoch keineswegs heißt, dass es keine Händler gibt, die sich auf die Sklaverei spezialisiert haben, sprich: Sklavenjäger sind. So ist die Stadt Opiana, die man als karthagischen Außenposten sehen kann, nicht nur für seine Drogen und Gewürze bekannt, sondern auch für seine zahlreichen Sklavenhändler, die ihren Bestand mit Frischware aus dem Inneren Quadeshs oder mit lebender Beute aus Ländern wie Blackshire oder Arboria decken. Die meisten Sklaven werden zwar in die Dienste der Stadt Karthago, deren Gilden und Unternehmen gestellt und an den unwirklichsten Orten verheizt, doch gibt es sicher einen kleinen Teil, den man andernorts anbieten könnte, zum Beispiel in Ormos.
      Allerdings gibt es abseits von Sklaven noch wesentlich interessantere Waren im Umfeld Karthagos, derer man sich für den Handel bedienen könnte. Textilwaren und Schmuckstücke aus den parsischen Gebieten Quadeshs, scharfe Klingen aus Quataban, Gifte, Antidote und Mithridate aus den Beständen karthagischer Giftmischer und Intriganten und vieles mehr, wie Wasserpfeifen, seltene Edelsteine und so manches Artefakt aus alter Zeit. Desweiteren gibt natürlich auch Waren, deren Ursprung in anderen Gefilden zu suchen ist, wo sie doch als Beutegut heimkamen oder als Tribut erhoben wurden, doch diese Waren, deren Großteil aus Gold und Holz besteht, werden zumeist schon in Karthago selbst verwendet und werden daher nur in geringer Stückzahl außerhalb von Quadesh gehandelt.

      Soviel dazu und nun zu einem anderen Thema, welches größere Auswirkungen auf das eigentliche Spielgeschehen haben wird: Die Landmasse, die das zukünftige Ormos ausmachen wird, ist zentral zwischen den Ländern Shinshu, Caldera und Quadesh gelegen und daher prädestiniert als Verkehrsknotenpunkt zwischen den genannten Ländern. Was Quadesh anbelangt, so wäre mir eine Verbindung nach Opiana genehm.


      Expugnate!

      MetalGandalf
      Dark humor is like a child with cancer - it never get's old!
    • Huhu Jan,

      soweit ich dein Text verstanden habe,soll unser Schiff in Opiana stehen,wo dort auch Sklaven von den Sklavenjäger abgekauft werden können.Das hört sich gut an.

      Wo wir uns aber unschlüssig sind,ist wo unser Schiff zum Spawn stehen soll,den für eiin Schiff in Ituria ist ja nicht wirklich ein Platz vorhanden.
      In Quadesh selber ist ja auch relativ wenig Platz.Daher wäre ne Möglichkeit über Shinshu oder Caldera zu gehen.

      Unseren Hafen später haben wir so im Kopf,dass es etwas größer ist. Es soll eine gute Befestigte
      Hafenanlage sein,wo auch Schiffe von anderen Ländern stehen können.
      Ca. 30% an Land und 70% im Fluss soll der Hafen stehen.

      Zwecks anderes kaufen-verkaufen in Quadesh, müssten wir uns nochmal absprechen.

      Mfg
      Herack
      Andy
    • Schönen Guten Hallo Andy,

      zuerst möchte ich euch großes Lob für den Antrag aussprechen. Ich finde ihn verständlich und informativ. Er transportiert die Idee gut und zeugt von einem ausgereiften Konzept.

      Anmerkungen dazu:

      • Die Bevölkerung Ormosianer zu nennen, finde ich persönlich einfallslos, nicht persönlich nehmen. Ich habe das Gefühl, dass sobald es daran geht, ein imaginäres Volk zu benennen, jeder einfach auf die Formel LAND+ianer zurückgreift. Ich denke, dass man hier eine bessere Bezeichnung finden kann.
      • Die Platzierung des Projekts finde ich gut und auch was ich auf dem Creative Server gesehen habe, ist schonmal ne gute Sache.
      Wir werden das im Team besprechen und euch dann Bescheid geben =)
      Craftastische Grüße!
      euer M!tCH



      ________________________________________________________________________________

      Farewell und Guten Appetit


      Get M!tCH Or Die Tryin'
    • Huhu Sven,

      danke für dein Lob und deine Kritik.
      Das mit den Namen der Bevölkerung müssen wir Dir zu stimmen.Ist etwas einfallslos.
      Sind grad dabei einen anderen Namen aus zu suchen,dauert aber etwas.


      Haben uns mal im Südhafen umgeschaut. Neben das Schiff nach Quadesh,wäre noch Platz,könnten wir dort später unser Schiff nach Ormos hin setzen?
      Oben im Text habe ich es anders
      geschrieben,das würde nicht weg fallen,sondern von den Ländern ein Schiff bei uns im Hafen,sofern die Länder Quadesh, Shinshuu und Caldera,oder andere Länder es wollen.
      Suchen ja auch Handelspartner.

      Mfg
      Herack
      Andy
    • Herack schrieb:


      Wo wir uns aber unschlüssig sind,ist wo unser Schiff zum Spawn stehen soll,den für eiin Schiff in Ituria ist ja nicht wirklich ein Platz vorhanden.
      In Quadesh selber ist ja auch relativ wenig Platz.Daher wäre ne Möglichkeit über Shinshu oder Caldera zu gehen.


      Herack schrieb:


      Haben uns mal im Südhafen umgeschaut. Neben das Schiff nach Quadesh,wäre noch Platz,könnten wir dort später unser Schiff nach Ormos hin setzen?


      Aus eurer, dem Konzept beigelegten, Karteist es ersichtlich, dass für Ormos zwei verschiedene Häfen geplant sind, die jeweils einem anderen nautischen Schwerpunkt zuzuordnen sind, weshalb ich zunächst annahm, dass der Hafen zum Reisen verwendet werden soll, welcher nicht als "Militärhafen" gekennzeichnet wurde, sprich: jene Hafenlage, die dort entstehen soll, wo sich momentan noch die sumpfigen Weiten von Reisfeldern erstrecken. Da du nun von einem direkten Port hin zu iturischen Gefilden auszugehen scheinst, nehme ich nun an, dass der militärische Hafen jetzt diese Aufgabe übernehmen wird und nicht die etwas andere, lediglich als Hafen umschriebene Anlage, von welcher ich dies zuvor annahm, weswegen ich dir nun nahe legen möchte, dich dazu anzuschicken in dieser Thematik für etwas mehr Klarheit zu sorgen, wo es schon nicht ersichtlich ist, welchen Hafen du denn als Ausgangspunkt für Reisen in andere Länder verwenden möchtest.
      Was einen direkten Port an den Spawn angeht, muss ich euch sagen, dass Caldera hier erstmal Vorrang hat, wo es zum Einem näher am Spawn dran ist als Ormos und zum Anderen schon wesentlich länger existiert, als dieses Konzept hier, was heißen soll, dass es unklug wäre, zu glauben, dass euch eine direkte Verbindung zum Spawn hin sicher sei oder gar zusteht. Es sei euch daher angeraten, euch um Verbindungen nach Caldera oder Blackshire zu bemühen, sollte dieser Antrag denn angenommen werden, denn von diesen Stationen ist es ein Leichtes geschwind nach Ituria zu reisen. Abseits von diesen Routen bieten sich zudem noch Verbindungen nach Quadesh und Shinshū an, wobei in Quadesh bereits ein Hafen sowie ein Schiff bereitstehen, also eine Verbindung schnell eingerichtet wäre, wo von Seiten Quadeshs alles bereit steht.

      Das wäre der eine Punkt, doch bräuchten wir, da ein Terraforming notwendig ist, wo es schon zwei Projekte und eine "wilde" Terraformingunternehmung auf diesem Kontinent gab, eine Anleitung, sprich: eine Karte, anhand der wir ersehen können, was geplant ist und wie was geplant ist, denn obschon sich schon aus vorangegangenen Gesprächen einige Eindrücke eurer Ideen ergaben, so waren dies nunmal lediglich Eindrücke und keine handfesten Informationen mit denen man denn arbeiten könnte. Die Karte muss nicht allzu detailliert sein, aber sollten alle Landmarken und Formationen, wie zum Beispiel Bergrücken oder Flüsse, eingezeichnet sein, um die Unternehmung in einem geordneten Rahmen angehen zu können.


      Expugnate!

      MetalGandalf
      Dark humor is like a child with cancer - it never get's old!
    • Huhu Jan,

      "zu glauben, dass euch eine direkte Verbindung zum Spawn hin sicher sei oder gar zusteht."

      Im Beitrag hatte ich geschrieben/gefragt, ob man da ein Schiff hin stellen kann. Da steht nicht,dass wir annehmen,dass
      uns ein Platz zusteht.
      Im Südhafen von Ituria wären zwei Stege frei,wäre also machbar mit 2 Schiffen.
      Sollten wir kein Schiff zum Spawn bekommen,hätten wir uns mit anderen Projektleitern zusammen gesetzt und überlegt/gefragt,ob man über deren Länder gehen darf.

      Zwecks Hafen,wollen wir den Hafen bei den imoment vorhandenen Reisfeldern nehmen.Der Millitärhafen wäre nur Deko/Ausschmückung des Landes und hat daher keine Funktion.

      Was eine genaue Karte und neuen Namen von "Ormosianer" angeht,werden wir Sonntag machen,da wir da mehr Zeit haben zusammen.


      Möchten allerdings noch eine Sache ansprechen.Nämlich die mit dem Creativ Server.
      Was auf den Creativ gestanden hat,war um mit den Materialien zu spielen und uns einig zu werden was uns vorschwebt in Sachen Materialien ect. Davon auszugehen,dass wir zb. das eine große Gebäude so bauen wie es da gestanden hat,wäre unklug.
      Nachdem wir uns einig geworden waren,sind wir auch nicht mehr auf den Creativserver gewesen.Die Gebäude bis auf die Mauer sind entfernt worden.


      Mfg
      Herack
      Andy
    • Wunderbar, damit wären so einige Zweifel, Missinformationen und Dergleichen ausgeräumt, wo man nun endlich wissen kann, welchen Hafen ihr zum Reisen nutzen wollt und welchen nicht - Nicht, dass ich das nicht geahnt hätte, dass ihr diesen Hafen verwenden wollt, allerdings wollte ich mich nicht vom Gegenteil überraschen lassen, wenn dem denn doch so gekommen wäre, dass diese Bestimmung dem Militärhafen zugewiesen worden wäre und nicht dem anderen Hafen. Um meine Verwirrung bezüglich dieser Angelegenheit zu erklären und um auf ein anderes, mit der vorangegangenen Sache verwandtes, Thema zu kommen, würde ich gerne wissen, in welcher Form der Fluss verlaufen wird und wie dieser geartet sein soll, denn eurer Karte nach wäre dieser Fluss kein Fluss, sondern eine, euren Kontinent halbierende, Meeresenge, was euch dennoch nicht davon abgehalten hat, das ganze Gebilde als Fluss zu umschreiben und einige Fragen bezüglich des Hafens und seiner transporttechnischen Möglichkeiten aufwirft, denn sollte der Fluss nun wirklich ein Fluss sein und dergestalt verlaufen, als dass er dort entspringen würde, wo jetzt die Reisfelder zu verorten sind und sich dann leicht mäandrierend westwärts hin zum Meer ergießt, wären einige Optionen zum Reisen dahin, denn wenn dem so wäre und dieses Szenario in der Tat eure Pläne wiederspiegelt, dann wäre die Route nach Quadesh sowie die Möglichkeit eines Transportweges nach Blackshire nicht mehr möglich oder würden eines weiteren Hafens an der Ostseite (im Falle von Quadesh käme auch die Südseite in Frage) des Kontinents bedingen.

      Wenn diese Frage geklärt ist, hättet ihr meine Zustimmung zu dieser Unternehmung, denn obgleich das, was ihr auf dem Creative vorgebaut habt (ok, die Mauer nicht) so ziemlich zum Weglaufen ist, weiß ich ja bereits, dass diese Bauwerke nur vage Pläne darstellen und vertraue darauf, dass ihr euch nicht nur Mühe gebt, sondern euch sogar richtig Mühe geben werdet, dennoch habe ich eine Bedingung, die es zu erfüllen gilt: Baut eurer Projekt glaubwürdig und schön, verfallt nicht der Megalomanie, - und ja, manchmal muss man Gebäude auch abreißen, wenn sie sich garnicht der angedachten Komposition fügen wollen - begeht Neuland, geht Experimente ein und habt viel Spaß dabei!

      Ich werde versuchen den Rat zusammenzutrommeln, um über diesen Antrag abzustimmen. Bis dahin wäre es angebracht, wenn ihr eine adäquate Karte vorlegt, welche umschreibt, wie ihr denn gedenkt die Landschaft gestalten zu lassen.


      Expugnate!

      MetalGandalf
      Dark humor is like a child with cancer - it never get's old!
    • [img]http://www.bilder-hochladen.net/files/big/g9ue-a-d3d9.jpg[/img]



      Thalis:
      Die Stadt Thalis soll auf einen flach ansteigenden Hügel stehen.
      Millitär:
      Kaserne,Unterkünfte und Kriegsmaschinen sollen dort stehen.
      Millitärhafen:
      Dort sollen Millitärschiffe stehen ect.
      Brücke:
      Eine feste Brücke,die die beiden Teile von Ormos verbindet.
      Meeresenge:
      Eine Meeresenge,die beide Teile spaltet.
      Hafen:
      Hafen wird,zum Teil an Land,aber zum größten Teil in der Meeresenge stehen.
      Plantagen:
      Schaffarmen,Weinberge(Höfe) ect.
      Gärten:
      Idyllischer Garten,wo auch der Schrein von Mindassa steht.
      Gebirge:
      Ein massives Gebirge mit "Spitzen",dass man über einen befestigten Weg durchqueren kann.Dieser Weg soll Brücken ect. beinhalten.


      Voxeln:
      Der nördliche Teil soll karg und fast unfruchtbar sein.
      Dazu bietet sich das Biom an,was man in Royalcove vor finden kann im östlichen Teil.
      Der südliche Teil soll fruchtbar sein,dazu bietet sich sattes Grün an.
      Gebirge müsste neu gemacht werden.Die "Spitzen" sollen Schnee bedeckt sein.
      Der Hügel worauf die Stadt stehen soll,soll flach ansteigen.

      Jan wird schon was feines zaubern für uns.

      Alles andere,wie die Meeresenge ect. werden wir per Hand machen.

      Mfg
      Ormos